Schlagwort-Archiv: Vermögensaufbau

Zinswende verschoben: Die DSS Vermögensverwaltung informiert zu den Konsequenzen der fortgesetzten Niedrigzinsphase für den Vermögensaufbau

Anleger, die den Prognosen der Analysten Vertrauen geschenkt hatten, dass im Anschluss an den diesjährigen Sommer die ersten Schritte auf dem Weg zur lang erwarteten Zinswende getätigt würden, sahen ihre Hoffnungen Anfang März durchkreuzt: Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank, gab bekannt, dass frühestens 2020 mit einer Leitzinserhöhung zu rechnen sei. Während die amerikanische Notenbank Fed insbesondere im vergangenen Jahr kräftig an der Zinsschraube gedreht hat, bleibt es im Euroraum somit vorerst bei einem Leitzinssatz von 0,0 Prozent. Bereits seit März 2016 verharrt der Zinssatz, zu dem sich Banken bei der Euro-Notenbank Geld zur Refinanzierung ihrer Kredite leihen können, auf diesem Rekordtiefstand. Die DSS Vermögensverwaltung weist auf einige der Konsequenzen hin, welche die Fortsetzung der Niedrigzinspolitik auch für Privatanleger hat.

Weiterlesen

Wirtschaftswachstum: DSS AG beobachtet steigende Nachfrage am Immobilienmarkt

Mit der deutschen Wirtschaft geht es auch in den kommenden Jahren bergauf: Experten prognostizieren ein dauerhaftes Gewinnwachstum von 1,5%, bereits aktuell sieht die Lage sehr vielversprechend aus. Für den hiesigen Immobilienmarkt bedeutet das gleich dreierlei: Haushalte und Unternehmen verfügen über mehr Kapital und sind zuversichtlich, dass es vorerst so bleibt, daher steigt die Bereitschaft, eine Immobilie zu kaufen. Eine funktionierende Wirtschaft bedeutet aber auch, dass es Bedarf an Produktionsstätten, Büroräumen und Ladengeschäften gibt. Wer ein entsprechendes Gebäude in guter Lage besitzt, kann mit regelmäßigen Mieteinnahmen und einem hohen Wiederverkaufswert rechnen. Nicht zuletzt zieht die Nachfrage nach Arbeitskräften Arbeitsmigranten an. Die kommen zwar nicht in unüberschaubaren Scharen, bis 2045 werden aber trotzdem rund 5 Millionen Menschen mehr in Deutschland leben, als es gegenwärtig der Fall ist – und sie benötigen Wohnraum.

Weiterlesen